Europäische Transportfahrrad Konferenz 2017 Event # 6

Das größte internationale Event zum Thema Fahrradlogistik fand am 20. und 21. März 2017 im Wiener Museumsquartier statt. Expertinnen und Experten großer internationaler Logistikunternehmen gaben Einblick in ihre tägliche Arbeit. EntscheidungsträgerInnen aus ganz Europa präsentierten ihre Lösungsansätze für die innerstädtischen Logistikherausforderungen der Zukunft. Insgesamt 34 Workshops, Sessions und Vorträge sorgten für ein abwechslungsreiches Programm.

Der Einsatz von Transportfahrrädern nimmt in Städten weltweit rasant zu. Dies bringt neben Vorteilen für die Umwelt auch ökonomische Vorteile für Betriebe. Die Anschaffungs- und Erhaltungskosten von Lasten- bzw. Transporträdern sind geringer als die eines Lieferwagens und im urbanen verkehrsberuhigten Bereichen bewährt sich das Lastenrad als schnelles, zuverlässiges und kostengünstiges Transportmittel.

Über die Potentiale von Cargo Bikes diskutierten am 20. und 21. März 2017 Fachleute aus aller Welt bei der „European Cycle Logistics Conferenze“. Über 400 Personen aus 27 Ländern nahmen an der, von der Stadt Wien unterstützten, Fachkonferenz teil. 60 Unternehmen präsentierten innovative Transportfahrräder und Konzepte.

Mikael Colville-Andersen, Gründer von Copenhagenize und Experte für urbane Mobilität eröffnete die Fahrradlogistik-Konferenz mit einer Keynote.

Mikael Colville-Andresen: „Der Fahrrad-Boom setzt sich weltweit fort. Transportfahrräder und Logistik müssen – und werden – massiv dazu beitragen das Fahrrad als festen Bestandteil moderner, urbaner Mobilität zu verankern.“

Sämtliche Vorträge der ECLF-Konferenz finden Sie hier: Fahrradlogistik-Konferenz 2017, Vienna

Abspielen
Google Maps
aktivieren