Im Jahr 2018 wurden erstmals öffentliche Durchgänge mit einem blauen Infoschild markiert. Zu sehen ist der Sünnhof, ein Durchgang im 3. Bezirk. Foto: Christian Fürthner

Öffentliche Durchgänge Event # 27

In einem Pilotversuch zu Beginn des Jahres 2018 versah die Mobilitätsagentur erstmals öffentliche Durchgänge mit Hinweistafeln, um diese sichtbarer zu machen. Drei Viertel der Befragten wünschen sich, dass künftig mehr öffentliche Durchgänge in Wien für Zu-Fuß-Gehende sichtbarer gemacht werden. Mittlerweile sind 4 öffentliche Durchgänge markiert, weitere sollen folgen.
Markierter öffentlicher Durchgang in der Heiligenstädter Straße in Döbling.

Kennzeichnung kommt gut an.

Die Universität für Bodenkultur untersuchte die Wirkung der neuen Kennzeichnung. In der bisher größten Studie zu diesem Thema wurden PassantInnen über öffentliche Durchgänge und deren Kennzeichnung befragt.

Die Ergebnisse:

– Drei Viertel der befragten Personen begrüßen die Initiative und wünschen sich, dass künftig mehr öffentliche Durchgänge in Wien für Zu-Fuß-Gehende sichtbarer gemacht werden.

– 65 Prozent der Befragten attestierten den angebrachten Schildern einen positiven Gesamteindruck, was Farbe, Positionierung und Inhalt betraf.

– Befragt nach Verbesserungsvorschlägen wurden am häufigsten größere Schrift und stärkere Betonung der Piktogramme genannt.

Google Maps
aktivieren