Umgekehrter Adventskalender Event # 37

Eine "kleine" Idee auf unserer Streetlife Wien Plattform hat im Advent für jede Menge Echo gesorgt. Der umgekehrte Adventskalender hat weltweit Nachahmung gefunden und zahlreiche karitative Einrichtungen freuten sich über Sachspenden. Den umgekehrten Adventskalender des Teams der Mobilitätsagentur haben wir kurz vor Weihnachten dem Neunerhaus übergeben.

Unser kleines Wiener Weihnachtswunder

Im Advent posteten wir auf Facebook die Idee für einen “Umgekehrten Adventkalender”. 24 Tage lang etwas in eine Kiste legen, anstatt herauszunehmen und dann an Weihnachten für eine gute Sache spenden. Ein einfacher Gedanke, der von vielen Menschen äußerst postiv aufgenommen wurde. Innerhalb weniger Tage wurde die Idee tausendfach geteilt und hat sich dabei ihren Weg über Länder- und Sprachgrenzen hinweg gebahnt.
Wir waren von den Reaktionen beeindruckt und freuten uns, wie viele Menschen sich für diese Idee begeistern lassen konnten. Nachrichten von Schulklassen, Kindergartengruppen, Gemeinden, Krankenhäusern u.v.m. erreichten uns. Das Rote Kreuz in Stuttgart nahm die Idee für ihren Kältebus auf und die Schweizer Tafel adaptierte die Idee für ihre Weihnachtsaktion. Mehrere Medien berichteten und motivierten Menschen dazu selbst einen „Umgekehrten Adventkalender“ zu machen.

Spenden an neunerhaus - Hilfe für obdachlose Menschen

Das Team der Mobilitätsagentur hat Sachspenden für einen umgekehrten Adventkalender gesammelt. Zwei Tage vor Weihnachten haben wir ihn beim neunerhaus abgegeben, wo er bedürftigen und obdachlosen Menschen zugute kommt.

Google Maps
aktivieren